Was tue ich, wenn meine Erweiterung grau unterlegt ist?

Wenn die Dashlane-Erweiterung in Ihrem Browser keine Verbindung herstellen kann, was an dem grau unterlegten Symbol erkennbar ist, so müssen Sie als Erstes Ihre Firewall und/oder die Einstellungen Ihres Anti-Virus-Programms überprüfen. Einige Netzwerk-Proxies und Virtual Private Networks können ebenfalls den Verbindungsaufbau behindern.

Firewalls, Antivirus-Software, Netzwerk-Proxies und Virtual Private Networks sind sehr häufig der Grund für Verbindungsprobleme mit der Dashlane-Erweiterung Ihres Browsers.

Mit den folgenden Anleitungen können Sie Ihre Anwendungen und Erweiterungen konfigurieren, um die Verbindung mit Ihrer Dashlane-Erweiterung einzurichten.

Wenn Sie keine dieser Softwares verwenden oder die Anleitungen Ihnen nicht helfen, lesen Sie bitte diesen Artikel.

Proxies und Firewalls

MacOS-Proxy-Einstellungen

Um sicherzustellen, dass die lokalen Verbindungen auf 127.0.0.1 nicht durch einen Proxy auf Ihrem Mac blockiert werden, gehen Sie wie folgt vor:

Gehen Sie auf Ihre Systemeinstellungen und wählen Sie Netzwerk.

Wählen Sie im Netzwerkbereich Ihre primäre Netzwerk-Schnittstelle aus (üblicherweise WLAN oder Ethernet, wenn Sie eine Kabelverbindung nutzen).

Klicken Sie unten rechts auf Weitere Optionen … und wählen Sie dann Proxies aus.

In der Liste links aktivieren Sie Web Proxy (HTTP).

In den Bypass-Proxy-Einstellungen für diese Hosts & Domains klicken Sie rechts neben den bestehenden Text und geben Sie ein Komma und danach 127.0.0.1ein.

Wenn zudem Sicherer Web-Proxy (HTTPS) aktiviert ist:

    1. Wählen Sie die Funktion aus.
    2. Klicken Sie rechts neben den Text in Bypass-Proxy-Einstellungen für diese Hosts & Domains.
    3. Geben Sie ein Komma und danach 127.0.0.1 ein (genauso wie oben).

Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

Windows Firewall- und Proxyeinstellungen

Wenn Sie die Windows-Firewall verwenden:

Fügen Sie bitte in Ihrer Firewall-Konfiguration die folgenden Ports zur Ausnahmeliste hinzu:

    • 11456
    • 15674
    • 17896
    • 21953
    • 32934

Stellen Sie bitte sicher, dass die folgenden Prozesse von Ihrer Firewall zugelassen sind (auf der Whitelist stehen):

    • C:\Users\%Username%\AppData\Roaming\Dashlane\Dashlane.exe
    • C:\Users\%Username%\AppData\Roaming\Dashlane\DashlanePlugin.exe

Wenn Sie einen Proxy verwenden, um sich mit dem Internet zu verbinden:

Öffnen Sie die Systemsteuerung mit den Internetoptionen.

Wählen Sie den Reiter Verbindungen und klicken Sie anschließend auf die LAN-Einstellungen.

Aktivieren Sie die Option Bypass-Proxy-Server für lokale Adressen und klicken Sie dann auf Erweitert.

Fügen Sie unter Ausnahmen 127.0.0.1 zur Ausnahmeliste hinzu.

Klicken Sie auf OK, um die Dialogboxen zu schließen.

Zusätzliche Hinweise zur Konfiguration des Proxys:

    • Wenn Sie die Firefox-Proxy-Erweiterung verwenden, müssen Sie diese eventuell auch entsprechend konfigurieren.
    • Wenn Sie eine Kommandozeile mit Chrome verwenden, um auf Ihren Proxy zuzugreifen, können Sie Folgendes am Ende des Kommandos hinzufügen, um den Proxy zu umgehen: -proxy-bypass-list="localhost;127.0.0.1"

Anti-Virus-Software

AVG AntiVirus

Es kann sein, dass AVG AntiVirus LinkScanner Surf-Shield Dashlane daran hindert, sich zu verbinden.

Um das zu verhindern, deaktivieren Sie bitte die Funktion Surf-Shield, indem Sie die folgenden Schritte durchführen:

Verwenden Sie das AVG-Symbol in der Windows-Taskleiste, um das Hauptfenster von AVG Anti-Virus zu öffnen.

Klicken Sie oben rechts auf Optionen und wählen Sie dann Erweiterte Einstellungen aus.

Klappen Sie den Abschnitt Web-Browsing-Schutzaus und wählen Sie LinkScanner Surf-Shield.

Deaktivieren Sie die Option Surf-Shield aktivieren.

Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Bei Aufforderung durch die Benutzerkontensteuerung klicken Sie auf „Ja“.

ESET NOD32 Antivirus

ESET NOD32 Antivirus muss so konfiguriert sein, dass die Browser-Erweiterung auf die lokale 127.0.0.1-IP-Adresse zugreifen kann (127.0.0.1, oder Localhost, ist eine spezielle IP-Adresse, die Computer dazu verwenden, um auf sich selbst zu verweisen).

Öffnen Sie ESET NOD32. Klicken Sie auf F5 und gehen Sie dann auf Einstellungen und Erweiterte Einstellungen.

Wählen Sie WEB UND E-MAIL aus. Klicken Sie im Bereich PROTOKOLLPRÜFUNG neben Ausgeschlossene Anwendungen auf Bearbeiten.

Klicken Sie unten links im Fenster auf Hinzufügen und wählen Sie in der Liste mit Anwendungen C:\USERS\...\DASHLANE.EXE aus. Klicken Sie zum Hinzufügen auf OK. Wiederholen Sie diese Schritte für C:\USERS\...\DASHLANEPLUGIN.EXE. Schließen Sie dann dieses Fenster, indem Sie auf OK klicken.

Klicken Sie im Bereich PROTOKOLLPRÜFUNG nun neben Ausgeschlossene IP-Adressen auf Bearbeiten (so wie in Schritt 2 beschrieben). Klicken Sie unten links im Fenster auf Hinzufügen und geben Sie in das Feld 127.0.0.1 ein, bevor Sie auf OK klicken. Schließen Sie dann das Fenster, indem Sie auf OK klicken.

Wählen Sie nun in WEB UND E-MAIL Web-Zugriffsschutz aus. Klicken Sie neben der Adressenliste im Bereich URL-ADRESSVERWALTUNG auf Bearbeiten.

Wählen Sie die Liste der zugelassenen Adressen in der Liste aus und klicken Sie unten links im Fenster auf Bearbeiten.

Klicken Sie unter der Liste auf Hinzufügen und geben Sie 127.0.0.1* ein (vergessen Sie das Sternchen nach der „1“ nicht und klicken Sie anschließend auf OK, um die Adresse hinzuzufügen.

Schließen Sie alle ESET NOD32-Fenster, indem Sie auf OK klicken, um die Änderungen zu speichern.

Sollten Sie weiter Probleme haben, finden Sie in der ESET-Wissensdatenbank zwei Artikel, die Ihnen eventuell weiterhelfen können:

Kaspersky Internet Security

Berichten zufolge kann das Antivirus-Programm Kaspersky eventuell die Kommunikation zwischen der Anwendung und der Erweiterung blockieren.

So können Sie das Programm so konfigurieren, dass es die Kommunikation zulässt:

Öffnen Sie das Hauptfenster von Kaspersky und gehen Sie auf Einstellungen.

Wählen Sie die Registerkarte Zusätzliche aus und wählen Sie dann Bedrohungen und Ausnahmen

Im nächsten Fenster wählen Sie Ausnahmen konfigurieren. Auf der nächsten Seite klicken Sie auf Hinzufügen.

In dem Feld Datei oder Ordner geben Sie dann auf%AppData%\Dashlane. Lassen Sie alle Schutzkomponenten aktiviert und klicken Sie dann auf Speichern.

Gehen Sie zurück auf Bedrohungen und Ausnahmen und wählen Sie Vertrauenswürdige Anwendungen festlegen (so wie in Schritt 3 beschrieben).

Suchen Sie in dem Bereich Informationen nicht verfügbar nach DashlanePlugin.exe und klicken Sie dann auf Weiter. Können Sie das Programm nicht in der Liste finden, klicken Sie unten links im Fenster auf Durchsuchen, um in \Users%Username%\AppData\Roaming\Dashlane danach zu suchen.

Aktivieren Sie sowohl Nicht allen Traffic scannen als auch Nur für festgelegte IP-Adressen und geben Sie in dem folgenden Feld 127.0.0.1, 1.0.0.127 ein. Aktivieren Sie dann Nur für festgelegte Ports und geben Sie in dem Feld 11456, 15674, 17896, 21953, 32954 ein. Zum Abschluss klicken Sie auf Hinzufügen.

Gehen Sie zurück auf Vertrauenswürdige Anwendungen und wiederholen Sie das Verfahren für Dashlane.exe (so wie in den Schritten 6 bis 8 beschrieben). Wiederholen Sie die Schritte für Firefox.exe und/oder Chrome.exe.

Schließen Sie Kaspersky und starten Sie Ihren Browser neu.

Wenn dadurch das Problem nicht gelöst werden kann und Sie die Anti-Banner-Funktion aktiviert haben, gehen Sie bitte zurück zu den Einstellungen und wählen Sie Schutz-Center. Scrollen Sie dann nach unten und klicken Sie auf Anti-Banner.

Auf der nächsten Seite klicken Sie dann auf Zugelassene URLs konfigurieren. Auf der nächsten Seite klicken Sie auf Hinzufügen.

Geben Sie 127.0.0.1 in das Feld ein und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Versuchen Sie dann, Ihren Browser erneut zu starten.

Wenn dadurch das Problem nicht gelöst werden kann, gehen Sie bitte zurück zu den Einstellungen und wählen Sie dort Erweitert aus und klicken Sie anschließend auf Netzwerk.

Auf dieser Seite müssen Sie entweder Sichere Verbindungen nicht untersuchen oder Sichere Verbindungen auf Anfrage von Schutzkomponenten untersuchen auswählen.

Schließen Sie Kaspersky und starten Sie Ihren Browser neu. Die Dashlane-Erweiterung sollte nun richtig laufen.

Erweiterungen von Drittanbietern

Ad Muncher

Wir haben bemerkt, dass die Dashlane-Browsererweiterung richtig funktioniert, wenn man den Ad Muncher deaktiviert. Hier sehen Sie, wie Sie den Ad Muncher so konfigurieren, dass Sie ihn weiter nutzen können, wenn Sie Dashlane verwenden:

Schließen Sie alle Webbrowserfenster.

Öffnen Sie Ad Muncher.

Wählen Sie die Registerkarte Optionen und darin dann Filterziele aus.

Im Dropdown-Menü Filterziele wählen Sie Meine Filterziele aus.

Im Bereich Meine Filterziele geben Sie den folgenden Text ein (so wie oben beschrieben):

    • -dashlane:*
    • -dashlaneplugin:*
    • -firefox:11456
    • -firefox:15674
    • -firefox:17896
    • -firefox:21953
    • -firefox:32934
    • -chrome:11456
    • -chrome:15674
    • -chrome:17896
    • -chrome:21953
    • -chrome:32934

Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihre Änderungen zu speichern.

Schließen Sie den Ad Muncher und starten Sie Ihren Browser neu.

NoScript

Wenn Dashlane nicht mehr in Firefox ausgeführt werden kann und NoScript in Ihrem Browser installiert ist, dann folgen Sie bitte den Anweisungen unten, um für NoScript eine Ausnahme hinzuzufügen und Dashlane zuzulassen.

Öffnen Sie die Einstellungen in NoScript → Optionen → Erweitert → ABE.

Wählen Sie den Regelsatz SYSTEM.

Geben Sie die folgende Regel am Anfang des Textfeldes ein:

# Dashlane exception
Site http://127.0.0.1:11456 http://127.0.0.1:15674 http://127.0.0.1:17896 http://127.0.0.1:21953 http://127.0.0.1:32934
Akzeptieren

Das sieht auf Windows wie folgt aus:

Und bei macOS:

Starten Sie danach Ihren Browser neu. Die Dashlane-Erweiterung sollte nun funktionieren.

Sonstige Software

Wenn Sie Ihre Anwendung oben nicht finden können, müssen Sie sie einfach gemäß den folgenden einfachen Regeln konfigurieren:

  • Sie müssen Dashlane.exe, DashlanePlugin.exe und Ihren Webbrowsern genehmigen, sich mit Localhost oder 127.0.0.1 zu verbinden.
  • Sie müssen die Kommunikation auf den Ports 11456, 15674, 17896, 21953 und 32934 zulassen. Falls erforderlich können Sie alle Ports zulassen, aber es ist besser, sich auf diese Ports zu beschränken.
  • Fügen Sie der Ausnahmeliste „%appdata%\Dashlane\DashlanePlugin.exe“ hinzu.
  • Um sicherzugehen, dass die Einstellungen wirksam werden, sollte ein Neustart durchgeführt werden.

Wenn Sie das Problem beheben konnten, wäre es großartig, wenn Sie uns Ihre Konfiguration und einige Screenshots zusenden könnten, sodass wir Ihr Programm in die obige Liste aufnehmen können. Klicken Sie dafür einfach unten auf „Kontaktieren Sie uns“. Benötigen Sie weiterhin Hilfe, dann verwenden Sie bitte dieselbe Schaltfläche, um uns dies mitzuteilen. Wir werden unser Bestes tun, um Ihnen weiterzuhelfen.

Letzte Aktualisierung:
War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 6 fanden dies hilfreich